Dienstag, 28. Februar 2017

Rick Riordan - Helden des Olymp: Der verschwundene Halbgott


Autor: Rick Riordan
Titel: Helden des Olymp: Der verschwundene Halbgott
Preis: 17,90€
Seiten: 592
Verlag: Carlsen
Erscheinungstag: 25. September 2012
Teil einer Reihe: 1/5








Jason erinnert sich an gar nichts – nicht einmal an seine besten Freunde Piper und Leo. Und was hat er in Camp Half-Blood zu suchen, wo angeblich nur Kinder von griechischen Göttern aufgenommen werden?

Zu allem Überfluss gehören die drei Freunde laut Prophezeiung zu den legendären sieben Halbgöttern, die den Olymp vor dem Untergang bewahren sollen. Kein Problem – Leo treibt einen mechanischen Drachen als Transportmittel auf und los geht’s!

Und dann gilt es auch noch einen seit längerem verschwundenen Halbgott zu finden, einen gewissen Percy Jackson ...
(Quelle: Verlag)




Nachdem ich letztes Jahr begeistert die Percy Jackson Reihe verschlungen habe, ist dieses Jahr die Helden des Olymp Reihe des gleichen Autors dran. Die Aufmachung gefällt mir schon mal sehr, sehr gut und auch der Inhalt weiß zu überzeugen.

Den Schreibstil von Rick Riordan empfand ich wieder als sehr angenehm und unheimlich fließend zu lesen. So hatte ich auch den ersten Band des Spin-Offs innerhalb weniger Tage verschlungen. Der Autor fesselt mich immer wieder aufs Neue mit seiner Idee und deren Umsetzung. Geschrieben wurde das Buch aus drei verschiedenen Perspektiven. Die Kapitel wurden dabei von Jason, Piper und Leo übernommen.

Dies sind die neuen Halbgötter im Camp Half Blood und sorgen für ganz schönen Trubel. Denn Percy Jackson ist plötzlich verschwunden und Jason scheint mehr darüber wissen zu können. Sie werden auf eine wichtige Mission geschickt, um mal wieder die Welt vor bösen Feinden zu retten. Aber auch Annabeth befindet sich auf einer Mission. Auf der Suche nach ihrem Freund Percy. Dieser kann doch nicht so plötzlich verschwunden sein.

Rick Riordan hat die Geschichte seit dem Ende der Percy Jackson Reihe sich weiterentwickeln und älter werden lassen. So handelt es sich bei den Charakteren immer noch um Jugendliche, aber für mich fühlten sie sich deutlich reifer an. Dies gefiel mir sehr gut und ich bin auch schon sehr auf den zweiten Band gespannt, denn dann werde ich endlich mehr über Percys Verschwinden erfahren.




Der Reihenauftakt gefiel mir richtig gut. Mit den frischen Charakteren habe ich mich sehr schnell angefreundet und es geht wieder sehr spannend los. Auch der Schreibstil war wieder genial und ich freue mich schon auf den zweiten Band, der hier schon zum Lesen bereit steht.


Ich vergebe volle 5 Punkte.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen