Samstag, 25. Februar 2017

Carrie Price - New York Diaries: Sarah


Autorin: Carrie Price
Titel: New York Diaries: Sarah
Preis: 9,99€
Seiten: 352
Verlag: Knaur
Erscheinungstag: 10. Januar 2017
Teil einer Reihe: 2/4








Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für junge Leute, die hungrig auf das Leben sind.
Sarah Hawks lebt schon lange im Knights, und obwohl nichts darauf hoffen lässt, dass ihr großer Traum in Erfüllung geht, hält sie stur daran fest: Musikjournalisten mag es viele geben, aber niemand hat so ein Gespür für Musik wie sie. Dann lernt Sarah bei einem Konzert in einem kleinen Club den Sänger Will Brown kennen. Normalerweise trennt sie sauber zwischen Arbeit und Privatleben, doch diesmal stolpert sie Herz über Kopf in unbekannte Gefühlswelten.
(Quelle: Verlag)




Nachdem mir der erste Band der New York Diaries Reihe von Ally Taylor sehr gut gefiel, musste ich natürlich auch den nächsten Band von der Autorin Carrie Price lesen. Dieser passt super zur Aufmachung des ersten Bandes. Sehr schlicht gehalten, aber durch das Pink sticht es dennoch hervor. Ich bin mit dem Äußeren sehr zufrieden.

Dies war mein zweites Buch von Carrie Price. In meinem ersten Buch von ihr gefiel mir ihr Schreibstil nicht so sehr und von daher war ich sehr überrascht, dass er mir in "New York Diaries: Sarah" viel besser gefiel. Ich bin durch die Seiten geflogen und habe die Geschichte von Sarah inhaliert. Zwar haben sich wieder die erwarteten Längen in die Story eingeschlichen, aber diese konnte ich schnell überwinden und der Lesespaß konnte weitergehen. Geschrieben wurde das Buch aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Sarah.

Auch Sarahs Geschichte machte mir sehr viel Spaß beim Lesen. Zwar hätte ich diese an ein paar Stellen gerne umgeschrieben, jedoch kann ich mit ihr sehr gut lesen. Umgeschrieben hätte ich gerne Sarahs stellenweise Naivität. Diese wurde ihr aber sehr schnell ausgetrieben, was mir sehr gut gefiel, da sie sich dann mit der harten Realität befassen musste.

Sehr gut fand ich die Musik in die Geschichte eingearbeitet. Sarahs Liebe zur Musik war permanent greifbar und diese will sie auch zu ihrem Beruf machen. Doch wie es in großen Städten und besonders New York nun mal so ist, kommt man nicht immer das, was man sich wünscht. So ist sie immer noch keine große Musikjournalistin, sondern eine ganz normale Angestellt bei einem Cateringunternehmen.

Doch dort lernt sie den jungen Charlie kennen, der scheinbar seine Heimatstadt New York gar nicht richtig zu kennen scheint. Durch ihn bekommt Sarah endlich eine Chance in der Musikindustrie groß rauszukommen und den Job ihres Lebens ausüben zu dürfen. Doch will sie Job und Privatleben vermischen?

Dann ist da auch noch der Sänger Will Brown, der Sarah mit seinem Song unglaublich berühren konnte. Er geht ihr einfach nicht aus dem Kopf und so stellt sich ihr die Frage, mit wem sie sich eine Zukunft vorstellt und wie diese genauer aussehen soll und wird. Ich habe Sarah sehr gerne auf ihrem Weg durch New York, auf der Suche nach dem Beruf und der Liebe begleitet.




Auch der zweite Band der New York Diaries Reihe wurde von Carrie Price sehr unterhaltsam und fesselnd geschrieben. Sarah ist eine authentische Charakterin, mit der es mir sehr viel Spaß machte ihre Geschichte zu erleben. Wer gerne kurzweilige und unterhaltsame Lesestunden mit einem Buch verbringt, der sollte auf jeden Fall auch zum zweiten Band greifen.


Ich vergebe 4 Punkte.

Danke an Knaur für das Rezensionsexemplar.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen