Donnerstag, 13. März 2014

Beth Revis - Godspeed: Die Suche


Autorin: Beth Revis
Titel: Godspeed: Die Suche
Preis: 19,95€
Seiten: 464
Verlag: Dressler
Erscheinungstag: August 2012
ISBN-13: 978-3791516776
Teil einer Reihe: Band 2




Die Zukunft für Amy und Junior liegt in weiter Ferne. Während ihre Gefühle füreinander stärker werden, wird die Lage auf dem Raumschiff, der "Godspeed", immer bedrohlicher. Ohne die kontrollierende Droge Phydus, das heißt ihrem freien Willen unterworfen, sind die Menschen an Bord überfordert. Die Stimmung droht zu kippen. Auch die Technik entpuppt sich als trügerisch: Wird nur eine Gruppe Auserwählter das Ziel, die Zentauri-Erde, erreichen? Der Druck auf Amy und Junior wächst: Wer ist Freund, wer Feind? Und wohin führt sie ihre Liebe?
(Quelle: Verlag)





Den ersten Band der Trilogie habe ich in 2013 begeistert gelesen. Eigentlich wollte ich den zweiten Band gleich im Anschluss lesen, aber irgendwie bin ich erst jetzt durch eine Challengeaufgabe dazu gekommen. 

Das Cover passt optisch sehr gut zum ersten Band. Eher seltener ist auch, dass ein Mädchen und ein Junge auf dem Cover abgebildet sind. Dies finde ich aber gut ausgewählt, da das Buch aus der Sicht von Amy und Junior geschrieben ist. Im Inneren des Buchumschlags ist eine Skizze des Raumschiffs abgebildet, mit der man während des Lesens sehr gut nachsehen kann, wo sich Amy und Junior grade befinden. Alles in Allem ist es eine stimmige Aufmachung des Buches.

Wie schon erwähnt wird das Buch aus zwei Sichten erzählt. Dies war ich schon vom ersten Band gewöhnt und hat mir dort schon super gefallen. Da Amy und Junior nicht immer zusammen unterwegs sind und unterschiedliche Informationen auf der Suche erhalten, hat man einen perfekten Überblick über das ganze Schiff und die Geschehnisse. 

Der Schreibstil ist sehr sehr flüssig gehalten. Ich habe das Buch richtig inhaliert und war in nicht mal 3 Tagen damit fertig. Es kommt nicht sooo oft vor, dass ich jeden Tag ganze 150 Seiten lese, aber mit Godspeed ist mir nicht mal aufgefallen, wie viel Zeit und Seiten vergangen sind. 

Amy musste im ersten Band schon viel einstecken und nicht anders geht es im Folgeband für sie weiter. Auf dem Schiff wird sie von allen gemieden oder als "Freak" beschimpft. Man merkt sehr schnell, dass sie wirklich darunter leidet, aber es sich nicht anmerken lassen will. Daher gibt sie sich taff, obwohl sie eher verletzlich ist. Sie macht aber wieder eine starke Wandlung und Entwicklung durch. Das merkt man daran, dass sie am Anfang des Buches noch die Nähe zu ihren Eltern auf dem Kyro-Deck sucht und das mit der Zeit schon stärker zurück geht. Sie will zwar unbedingt ihre Eltern auftauen, um sie wieder bei sich zu haben, wird aber Stück für Stück selbstbewusster und unabhängiger. 

 Junior muss in die Rolle des Ältesten aller schnellstens reinwachsen, da er der nächste in der Reihe ist. Man merkt schnell, dass er eigentlich noch nicht so weit ist und so seine Probleme hat. Was ja auch verständlich ist, weil er vorher noch nie für so viele Menschen auf einmal und alleine verantwortlich ist. Er macht das aber meiner Meinung nach einiger Übung gut. 




Der zweite Band konnte vollkommen mit dem Ersten mithalten. Er ist fesselnd, spannend und reißt einen ab der ersten Seite mit. Man will das Buch gar nicht aus der Hand legen und nachdem ich es beendet hatte, gleich weiterlesen. Ich kann es allen Fans des ersten Bands empfehlen.

Das Buch bekommt von mir 5 Punkte. 






Kommentare:

  1. Jetzt habe ich mir -dank deiner tollen Rezension- den ersten Teil bestellt ;) Es hat wirklich Lust auf mehr gemacht und ich hoffe, dass mir der erste Teil genauso gut gefallen wird wie dir :)

    GLG Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oweh! Ich hoffe wirklich, dass es dir genauso gut gefällt wie mir :/ Und ich wünsche dir viel Spaß mit dem Buch ;)

      Ganz liebe Grüße

      Löschen
  2. Huhu!
    Tolle Rezi, hört sich sehr interessant an!
    LG

    AntwortenLöschen